Sonntag, 03. Januar 2021

7:2: Haie mit Kanter-Sieg in Krefeld

  • Im "kleinen Derby" sammelte der KEC seinen zweiten "Dreier" der Saison

  • Am 08. Januar (20:30 Uhr) führt der Haie-Roadtrip zu den Eisbären nach Berlin

Und weiter ging’s mit der Auswärts-Tournee der Kölner Haie durch die Nord-Gruppe der PENNY DEL. Auch wenn die Anreise zu den Krefeld Pinguinen mit knapp 60 Kilometern diesmal nicht besonders weit ausfiel. Personell gab es eine Veränderung in der Starting-Six: Hannibal Weitzmann erhielt in der Yayla Arena erstmals den Vorzug vor Justin Pogge im Haie-Tor und feierte somit seine Saisonpremiere. Dafür musste Haie-Chefcoach Uwe Krupp im "kleinen rheinischen Derby" auf den angeschlagenen James Sheppard verzichten.

Kurz nach dem ersten Bully bekamen die Kölner Haie – wegen eines Wechselfehlers der Pinguine – früh die Chance, ihre Powerplay-Stärke (37,5 Prozent Erfolgsquote) zu präsentieren. Und in Krefeld dauerte es keine zehn Sekunden in Überzahl, ehe das Krupp-Team tatsächlich zuschlug: Durch einen Knaller von der blauen Linie sorgte Maury Edwards mit seinem ersten Saisontreffer für die frühe 1:0-Führung der Gäste (1. Minute). Doch die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten: Aus dem rechten Bully-Kreis traf Karsums zum 1:1-Ausgleich (5.). Dann mussten die Haie ihre erste Unterzahl überstehen. Über Lucas Dumont bot sich sogar die Chance, auf einen Shorthander – allerdings wurde der Haie-Stürmer kurz vor dem Abschluss entscheidend gestört (8.). Die Partie war nun ausgeglichener – bis die Haie einen schnellen Angriff über drei Stationen fuhren, den Maury Edwards mit einem trockenen Schlagschuss abschloss – und irgendwie rutschte die Scheibe unter Krefeld-Goalie Sergei Belov hindurch, ehe Jon Matsumoto sie endgültig zum 2:1 aus Kölner Sicht ins Netz bugsierte (12.). Michael Zalewski verpasste es wenig später, aus dem Slot auf 3:1 zu erhöhen. In den letzten Minuten vor Ende des Mittelabschnitts gaben jetzt aber die Haie in Krefeld klar den Ton an. KEC-Youngster Michael Bartuli scheiterte an Belov (18.). In der zweiten Überzahl des Abends gelang den Haien anschließend bis zur Sirene aber kein weiterer Treffer mehr.

Im Mittelabschnitt ging’s vom Bully weg gleich richtig zu Sache. Zunächst erhöhte Frederik Tiffels – nach schönem Zuspiel von Michael Zalewski – mit seinem fünften Saisontreffer auf 3:1 für die Haie (27.). Zehn Minuten später sorgte Marcel Barinka, der einen Schuss unhaltbar für Belov abfälschte, für die beruhigende 4:1-Führung der Gäste (37.). Doch Krefeld gab sich noch nicht geschlagen und so kam Olson zum 2:4-Anschuss-Treffer (38.). Marcel Müller sorgte nur zwei Minuten später mit seinem ersten Saisontor und dem 5:2 wieder für den alten Drei-Tore-Abstand (40.). Und die Führung hatte sich das Krupp-Team mit einer sehr effizienten Offensiv-Ausbeute jetzt im zweiten Drittel auch verdient.

Mit Beginn des letzten Drittels wechselte Krefeld den Goalie: Von nun an sollten es die Haie mit dem 17-jährigen Nikita Quapp im Kasten der Pinguine zu tun haben. Das Bild aber blieb das gleiche: Krefeld mühte sich, um irgendwie ins Spiel zurück zu kommen. Doch der KEC machte die Tore: Und so durfte sich auch Dominik Tiffels in die Torschützenliste der Haie eintragen. Der Verteidiger erzielte mit seinem siebten DEL-Treffer überhaupt das 6:2 (43.). Und es kam noch heftiger für die Gastgeber: Alexander Oblinger tankte sich gegen zwei Gegenspieler an der Bande durch und steckte anschließend auf Lucas Dumont durch. Der Stürmer setzte mit einem schönen Schuss zum 7:2 (49.) den Schlusspunkt unter die Partie. Denn auch wenn die Gastgeber in den letzten zehn Minuten immer mal wieder ihre Torgefahr aufblitzen ließen – wollte ihnen kein Treffer mehr gelingen – auch weil die KEV-Offensive immer wieder am gutaufgelegten Hannibal Weitzmann scheiterte.

Und so sicherten sich die Haie mit ihrem zweiten "Dreier" der Saison die nächsten Punkte. "Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt", freute sich Torschütze Lucas Dumont nach dem Spiel. "Den Grundstein zum Sieg haben wir im zweiten Drittel gelegt. Aber du musst bis zum Ende konzentriert bleiben. Das hat uns auch das Spiel gegen Wolfsburg gelehrt."

Am Freitag, 08. Januar 2021 (20:30 Uhr), haben die Kölner Haie das nächste Auswärtsspiel vor der Brust. Dann warten in Berlin die Eisbären auf den KEC.

Foto: DEL-Photosharig

Weitere Meldungen

Mittwoch, 24. Februar 2021

Jetzt Auswärts-Gamer der aktuellen Saison ersteigern!

Haie-Fans, aufgepasst! Seit Montag könnt Ihr wieder auf original getragene Trikots in...

Mittwoch, 24. Februar 2021

Haie erkämpfen sich zwei Punkte gegen Krefeld

Der KEC earbeitet sich zwei Punkte gegen die Krefeld Pinguine. Am Mittwochabend...

Dienstag, 23. Februar 2021

Traditionsreiches Duell am Mittwoch: KEC empfängt Krefeld

Am Mittwochabend empfangen die Haie um 20:30 Uhr (live auf MagentaSport) die...

Dienstag, 23. Februar 2021

Konzept stellt schrittweise Rückkehr von Zuschauern dar

Eine breit angelegte Initiative aus Experten und Wissenschaftlern sowie Kultur und Sport...

Montag, 22. Februar 2021

PENNY DEL veröffentlicht Spielplan für zweiten Teil der Saison

"Süd-Runde" beginnt für die Haie gegen Schwenningen Playoffs starten am 20. April...